Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Extratour Keltenpfad - Vacha - Rhön

· 1 Bewertung · Wanderung · Rhön (Mittelgebirge)
LogoRhön GmbH
Verantwortlich für diesen Inhalt
Rhön GmbH Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Keltendorf Sünna
    / Keltendorf Sünna
    Foto: Wolfgang Fallier, CC0, Rhön GmbH
  • / Keltenpfad Zwischenwegweiser
    Foto: Wolfgang Fallier, CC0, Rhön GmbH
  • / Wald am Öchsenberg
    Foto: Wolfgang Fallier, CC0, Rhön GmbH
  • / Öchsenberg
    Foto: Wolfgang Fallier, CC0, Rhön GmbH
  • / Öchsenberg
    Foto: Katharina Happel, Rhön GmbH
  • / Geiskopf
    Foto: Wolfgang Fallier, CC0, Rhön GmbH
  • / Geiskopf
    Foto: Wolfgang Fallier, CC0, Rhön GmbH
  • / Relikte des Basaltabbaus am Geiskopf
    Foto: Wolfgang Fallier, CC0, Rhön GmbH
  • / Extratour Keltenpfad - Vacha
    Foto: Doris Aap, CC BY, Rhön GmbH
  • / Extratour Keltenpfad - Vacha
    Foto: Doris Aap, CC BY, Rhön GmbH
  • / Extratour Keltenpfad - Vacha
    Foto: Doris Aap, CC BY, Rhön GmbH
  • / Silberdistel - Extratour Keltenpfad - Vacha
    Foto: Doris Aap, CC BY, Rhön GmbH
  • / Pilze - Extratour Keltenpfad - Vacha
    Foto: Doris Aap, CC BY, Rhön GmbH
m 600 500 400 300 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Vor 2.500 Jahren befand sich auf dem Öchsenberg eine große, befestigte Kelten-Siedlung. Die Überreste sind an vielen Stellen der Extratour Keltenpfad noch heute erkennbar. Hier entdecken wir die Rhön und die einzigartige Flora & Fauna des Biosphärenreservats auf den Spuren der Kelten.
mittel
Strecke 19,3 km
5:40 h
520 hm
520 hm
620 hm
376 hm
Auf dem nördlichsten Gipfel der Rhön befand sich einst eine Keltensiedlung, die ursprünglich zum Schutz der Handelsstraßen sowie zur Sicherung von Grenzgebieten diente. Auf dem Keltenpfad finden sich entlang der Wegstrecke zahlreiche, uralte Überreste keltischer Befestigungsanlagen. Durch die Buchenwälder von Öchsenberg und Dietrichsberg – das damalige Buchonien – schlängelt sich der Pfad. Vom Gipfel des Öchsenberges gibt es einen unglaublichen Panoramablick, man sieht ganz weit ins Werra- und Ulstertal hinein. Beeindruckend ist auch die Erscheinung des massiven Öchsenberges, der durch den jahrzehntelangen Basaltabbau geprägt ist. Es scheint, als wird diese gigantische Kulisse nun von der Natur zurückerobert. Am Dietrichsberg angekommen, sind verschiedene Formen von Basalt zu entdecken. Wer erkennt die meisten? Wir laufen weiter zum Geiskopf, wo das Basaltblockmeer auf uns wartet. Ein echtes Highlight, obwohl man hier leider nicht baden kann. Das sogenannte Meer besteht nämlich aus Steinen, gibt aber einen fantastischen Ausblick frei! Als Letztes erreichen wir den „Alten Bruch“, hier faszinieren die großen Basaltsäulen. Der Keltenpfad ist wirklich ein abwechslungsreiches Erlebnis. Den Abschluss krönt ein Besuch im Keltendorf am Fuße des Oechsenbergs mit vielen spannenden Informationen zum Leben der Kelten.

Autorentipp

Wer ein bißchen mehr Zeit mitbringt, sollte unbedingt einen Abstecher in das Keltendorf Sünna machen.
Profilbild von Katharina Happel
Autor
Katharina Happel
Aktualisierung: 25.02.2022
Premiumweg Deutsches Wandersiegel
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
620 m
Tiefster Punkt
376 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die touristischen Wege der Rhön werden meistens auch von anderen Aktiven genutzt (Wanderern, Mountainbikern, Radfahrer, Spaziergängern, Reitern, Langläufer, etc.).

Wir bitten alle aktiven Natursportler aufeinander Rücksicht zu nehmen. Gleiches gilt natürlich auch für die Natur - diese ist schützenswert. In der Rhön soll deshalb nur auf dafür ausgewiesenen Wegen und Flächen Natursport bei Tageslicht betrieben werden.

Weitere Infos und Links

Weg:

 

Rhöner Einkehrmöglichkeiten und Erzeuger mit Ihren Produkten findet ich auf der Internetseite Marktplatz Rhön.

Start

Keltenhotel, Sünna (610 m)
Koordinaten:
DD
50.777786, 10.038009
GMS
50°46'40.0"N 10°02'16.8"E
UTM
32U 573183 5625627
w3w 
///zündet.gesprungen.lagern

Ziel

Keltenhotel, Sünna

Wegbeschreibung

  • Keltenhotel
  • Oechsenberg
  • Geiskopf
  • Hahnkopf
  • Keltenhotel

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Die Anreise mit dem ÖPNV ist über den Busbahnhof in Vacha möglich: Bäderlinie 100 (Wartburgmbil) von Bad Salzungen über Vacha nach Bad Hersfeld und umgekehrt. Die Linie 110 (Wartburgmobil) von Eisenach oder Geisa kommend fährt bis zum Schwimmbad, Haltestelle "Garagenhof". Von hier startet der Zubringer zum Keltenpfad (grünes K).

 

Anfahrt

  • Autobahn A7 bis Friedewald fahren, auf A4 Ausfahrt 33-Friedewald, B62 und B84 bis Goldene Aue in Unterbreizbach nehmen
  • Autobahn A71 bis B19 in Rohr nehmen, auf A71 Ausfahrt 21-Meiningen-Nord nehmen, B19 folgen, K2523, Hauptstraße, K84, L2618, ... und Rodenberger Str. bis Goldene Aue in Unterbreizbach nehmen
  • Autobahn A4 Ausfahrt 33-Friedewald nehmen, B62 und B84 bis Goldene Aue in Unterbreizbach nehmen

 

Parken

Für die Anreise mit dem Auto gibt es einen Parkplatz im Keltendorf Sünna (Geogr. Koordinaten: 50.79304 N, 10.0236 E), der ab Sünna ausgeschildert ist.

Keltendorf Sünna | GoogleMaps

Koordinaten

DD
50.777786, 10.038009
GMS
50°46'40.0"N 10°02'16.8"E
UTM
32U 573183 5625627
w3w 
///zündet.gesprungen.lagern
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

  • Dehler Verlag – Hochrhöner Extratouren | ISBN: 978-3-00-023493-4

Kartenempfehlungen des Autors

  • Kompass Kartenverlag - Wanderkarte Rhön | ISBN-10: 3990446045 | ISBN-13: 978-3990446041

Ausrüstung

  • Festes Schuhwerk
  • Regenbekleidung
  • Erste-Hilfe-Set
  • GPS-Navigationsgerät, Smartphone mit Onboard-Kartenmaterial oder Karte
  • Ausreichend Getränkereserven und Proviant
  • Sonnenschutz bei hohen Temperaturen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Fabian Hartung
05.03.2022 · Community
Lange aber sehr schöne Tour mit zwei intensiven Aufstiegen, die mit einer schönen Aussicht auf die Kaliberge der Region, das Hessische Kegelspiel, den Thüringer Wald und die Rhön belohnen.
mehr zeigen
Gemacht am 09.05.2021
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community
Foto: Fabian Hartung, Community

Fotos von anderen

+ 10

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,3 km
Dauer
5:40 h
Aufstieg
520 hm
Abstieg
520 hm
Höchster Punkt
620 hm
Tiefster Punkt
376 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.